Panzersperre wird ökologisches Juwel

Die Panzersperre bei Stadel im Zürcher Unterland quert das ganze Tal. Sie besteht aus einer Hecke (zwischen den Betonblöcken) und einer extensiven Wiese. Damit ist die Sperre ein verbindendes Element zwischen den beiden bewaldeten Hügelflanken.

 

2009 gestaltete Pro Natura Zürich die Wiese um. Entstanden ist eine nach Süden geneigte Fläche, die mit Samen aus qualitativ herausragenden Wiesen der Umgebung begrünt wurde. Heute ist die Wiese ein sehr guter Lebensraum für Schmetterlinge und andere Kleintiere, und im Sommer ist sie eine Augenweide.

 

Seit 2010 wertet Pro Natura Zürich auch den Bereich der Betonblöcke abschnittweise auf: Die fremdländischen Straucharten werden durch einheimische Arten ersetzt. Zudem werden einzelne Blöcke freigestellt und Holz- und Steinhaufen angelegt. Ziel dieser Arbeiten ist, besonders für Reptilien einen optimalen Lebensraum zu schaffen. Der Projektabschluss ist auf 2016 geplant.