Rettet die Zürcher Natur (Natur-Initiative)

Der Zürcher Natur geht es schlecht. Der Igel verabschiedet sich, lebendige Gewässer sind eine Seltenheit, die Bachforelle ist unter Druck, das Bienensterben geht weiter. Jeden Tag fällt ein Dominostein, aber fast niemand schaut hin. Der Rückgang der Natur ist das grösste Problem, über das man nicht spricht.

 

Jetzt ist Zeit zu handeln. Die Gesetze dazu wären vorhanden. Aber die Politik verweigert das Gekd, um die dirngend notwendigen Massnahmen anzupacken.

 

Wir können unsere Natur retten. Zu einem minimalen Preis mit maximaler Wirkung. Der Rettungsplan kostet nur rund 0.25% des kantonalen Budgets. MIt diesem minimalen Betrag gewinnt nicht nur die Natur, auch wir Menschen gewinnen: Wir erhalten mehr Erholungsgebiete, mehr Lebensqualität und vor allem eine Lebensversicherung für die Zukunft. Denn das ist die Natur doch in erster Linie: Unsere Lebensgrundlage und Lebensversicherung.

Schauen wir also, dass wir unseren Kindern und Kindeskindern eine intakte Natur weitergeben!

 

 

Die Initiative wurde am 19. Juli 2018 eingereicht. Damit beginnt der politische Prozess zu laufen: Zuerst nimmt der Regierungsrat Stellung, danach wird die Initiative im Kantonsrat beraten. Je nach Resultat im Kantonsrat gibt es anschliessend eine Volksabstimmung.